Ist Jesus wirklich so wichtig?

Jesu Worte, sein Leben, seine Botschaft, seine Werte haben Millionen von Menschen geprägt.

Aber ist das heute noch relevant? Was bedeutet das für mein Leben? Hat das Leben mit Jesus mehr zu bieten? Das sind völlig berechtigte Fragen.

Möchtest du dir eine fundierte Meinung über Jesus, die Bibel, das Gebet oder die Kirche bilden? Dann wäre der Alphalive-Kurs etwas für dich!

Beim Glaubensgrundkurs Alphalive sind deine Fragen erwünscht. Alphalive ist eine Serie von 8 interaktiven Treffen und einem Wochenende über die Basics des christlichen Glaubens.

Bei Alphalive zählt jede Meinung und Diskussionen finden in einer freundlichen, ehrlichen und informellen Atmosphäre statt. Nach einem gemeinsamen Nachtessen gibts jeweils ein spannendes Referat zum Thema. Anschliessend wird in Kleingruppen über das Gehörte diskutiert und ausgetauscht.

Der Alphalive-Kurs 2020 startet am 22. Januar 2020 mit dem Info-Znacht zum Thema "Hat das Leben mehr zu bieten?"

Alle Infos auf dem Flyer und www.feg-hoefe.ch/alphalive

Direkt zur Anmeldung? Hier kannst du dich online anmelden.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne melden. Wir freuen uns auf dich und deine Fragen!

Nächste Termine

Miteinander beten!

4.12.2019

Herzliche Einladung zu zwei besonderen Gebetsabenden im Januar. Gemeinsam mit der FEG Einsiedeln und der Chrischona Samstagern treffen wir uns unter der Überschrift "Shalom" zum Gebet. Am Mittwoch, 15 Januar 2020 treffen wir uns für das Regionale Allianzgebet um 20 Uhr in der FEG Einsiedeln.Am Freitag 17. Januar 2020 organiseren wir um 19:30 Uhr den Jugendgebetsabend in der FEG Einsiedeln. Freue dich auf Worship, Food, Zeugnisse und Input.

Einfach feiern! Advent und Weihnachten 2019

22.11.2019

Lichterketten, Weihnachtsduft, Guezli backen, Adventskranz, Kerzenziehen, Geschenke kaufen, Familienfeste, ... Jedes Jahr bereichern wundervolle Traditionen unsere Advents-und Weihnachtszeit. Doch müssen wir die Zeit erst zu etwas Besonderem machen, damit wir feiern können? Sind Weihnachten und Advent vielleicht bereits etwas Besonderes und wir können „einfach feiern!“?

Cookie Swap 2019

15.11.2019

WAS IST EIN COOKIE SWAP? // Wer beim Guetzli-Teilen mitmachen will, backt im Voraus zuhause eine oder mehrere Sorten Guetzli (Tipp: Rezept verdoppeln, super wäre ca. 50-100 Stk pro Sorte) und bringt diese in Dosen mit. Die Guetzli von allen Teilenden werden auf einen Tisch gelegt - und wenn alle da sind, darf jede mit ihrer nun leeren Dose verschiedene Köstlichkeiten der anderen Mamis einpacken. Wer viel bringt, nimmt viel mit und umgekehrt - also fühl dich frei, auch mit weniger teilzu nehmen!TREFFPUNKT // Freitag, 06.12.2019 um 09:30h im Foyer der FEG Höfe. Wie immer gibt's auch Kaffee & Kuchen und Raum für die Kinder zum Spielen. WELCOME!WHAT IS A COOKIE SWAP? // We bake Christmas cookies at home in advance (one or several kinds, tip: do more than one batch each, 50-100 pcs works best) and then we bring them in containers to our swap meeting. The cookies get laid on a table and when the swap starts everyone is allowed to take from the many varieties until your box is full again. Who brings a lot will take home a lot and vice versa, so feel free to participate with the amount that is fine for you, even if it is little.LOCATION AND TIME // Friday 06.12.2019 / 09:30h / Foyer at FEG Höfe. There will be coffee and cake and room to play for toddlers as usually.WELCOME!

Celebrate Christmas

2.11.2019

Feiern Sie Weihnachten mit uns! Am 22. Dezember um 10 Uhr starten wir mit Kaffee & Gipfeli.Herzlich Willkommen zu einem Sonntagmorgen mit der Botschaft von Weihnachten, Essen und Weihnachtsliedern. Jeder ist willkommen, unabhängig von seiner Religion oder der christlichen Konfession. Wir sind gespannt, was andere Nationen an Weihnachten essen, und planen ein internationales Buffet. Wer möchte, kann etwas zum Essen beitragen (Hauptgang od. Dessert; für etwa 10 Personen).Für kleine Kinder: Malen und spielen im Nebenraum. Separates Kinderprogramm (1.-6. Klasse).Anmeldung / Registration // bis 17.12.2019 telefonisch oder über www.feg-hoefe.ch/christmasLet’s celebrate Christmas together! We start on December 22nd at 10 am with coffee & croissant.You are invited to a Sunday of food, music, candles and joyful moments. Together we will start this Christmas in a relaxed atmosphere where everyone is welcome regardless of their religion. We would love to see what kind of food you all eat at Christmas and therefore we will have an international buffet where everyone can bring something (sweet or salty; for around 10 people). Children: Toddlers can play and paint in a room nearby. Special program for kids (first - sixth grade).Anmeldung / Registration // bis 17.12.2019 telefonisch oder über www.feg-hoefe.ch/christmas

Hat das Leben mehr zu bieten? Finde es heraus!

20.10.2019

Herzliche Einladung zum Alphalive Info-Znacht am 22. Januar, um 19 Uhr in Wilen bei Wollerau.Das neue Jahr bietet viele Möglichkeiten. Der Alphalive-Kurs ist eine davon. Willst du mehr über den christlichen Glauben wissen? Stellst du dir Fragen zum Leben? Möchtest du dir eine fundierte Meinung über Jesus, die Bibel, das Gebet oder die Kirche bilden? Dann wäre der Alphalive-Kurs etwas für dich! Beim Alphalive sind deine Fragen erwünscht. Alphalive ist eine Serie von 8 interaktiven Treffen und einem Wochenende über die Basics des christlichen Glaubens. Bei Alphalive zählt jede Meinung und Diskussionen finden in einer freundlichen, ehrlichen und informellen Atmosphäre statt. Nach einem gemeinsamen Nachtessen gibts jeweils ein spannendes Referat zum Thema. Anschliessend wird in Kleingruppen über das Gehörte diskutiert und ausgetauscht.Du kannst den 1. Alphalive-Abend mit uns erleben. Danach kannst du dich bei Interesse für den ganzen Kurs anmelden.Hast du weitere Fragen? Du kannst dich gerne bei Daniel (, 044 784 80 78) melden oder via Kontakt/Anmeldeformular eine Nachricht senden. 

Aktion Weihnachtspäckli 2019

19.10.2019

Jedes Jahr beschenken Zehntausende Menschen aus der Schweiz Bedürftige in Ost- und Südosteuropa mit einem Päckli. Damit setzt die Aktion ein starkes Zeichen der Verbundenheit und Solidarität mit notleidenden Menschen.Helfen Sie mit und verschenken Sie Freude!Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns als FEG Höfe an der Sammelaktion. Alle Informationen zum Inhalt der Päckchen finden unsere Spender auf dem Flyer. Bitte die Packliste unbedingt beachten. Unsere Sammelstelle öffnet am:Montag, 11. November, 17-20 UhrMittwoch, 13. November von 14-17 UhrMontag, 18. November von 14-20 UhrMittwoch, 20. November von 14-17 UhrEin Weihnachtspäckli aus der Schweiz bedeutet für die Beschenkten wertvolle Hilfe in ihrem schwierigen Alltag, aber auch ein Zeichen der Anteilnahme und Wertschätzung. Bedürftige Familien, alleinerziehende Mütter und Väter, verarmte Rentnerinnen und Rentner, Menschen mit einer Behinderung oder Krankheit und Kinder in Heimen und Schulen freuen sich riesig über die kostbaren Geschenke.Herzlichen Dank für ihre Hilfe.

beten :: Unsere neue Gottesdienstreihe - ab dem 11. August

11.8.2019

Beten. Jeder hat seine Erfahrung damit gemacht. Beten ist so einfach. Keine Formulare, keine Anträge, keine Termine, keine bestimmten Räumlichkeiten. Beten. Das geht laut oder leise, alleine oder gemeinsam, kurz oder lang. Beten. Das tun wir, wenn es uns nicht gut. Not lehrt beten. Beten. Das hilft uns loszulassen und die Perspektive zu wechseln. Beten. Das tun wir manchmal traurig, nachdenklich oder auch fröhlich. Beten? Das ist manchmal gar nicht so einfach! Wie soll ich denn beten? Muss ich beten, damit mir Gott Gutes schenkt? Was hängt von meinen Gebeten ab? Habe ich zu wenig gebetet? Muss ich laut beten? Hab ich jetzt das richtige gesagt? Hört mich Gott überhaupt? Beten. Das steht ab dem 11. August im Fokus unserer Gottesdienste. Wir wollen von Jesus neu beten lernen. Miteinander und alleine, mutig und fröhlich, laut und leise, persönlich und in der Familie. Das solltest du nicht verpassen. Denn Jesus möchte dich beschenken. 11.8. Warum beten?18.8. Vater! Staunen, verstehen, anbeten. (Gottesdienst mit Kleingruppen für Bibelentdecker)25.8. Einfach beten!  (Gottesdienst mit Mitwirkung des Kidsträff)15.9. Mutig beten22.9. Persönlich beten29.9. Beten, auch wenn Gott mein Gebet nicht erhört?27.10. Um Vergebung bitten10.11. Geistlich kämpfenJeweils Sonntags, 10 Uhr (am 18.8. ab 9.15 Uhr Kafi & Gipfeli)

Wir bauen eine Lego-Stadt - Kinderwoche 2019

5.7.2019

Hast du Lust in den Herbstferien eine riesige LEGO® Stadt zu bauen? Mädchen und Jungen (2.-6. Klasse) bauen eine über 14m lange Stadt mit vielen LEGO Häusern, einem Fussballstadion, Bauernhof, vierzehnstöckigem Wolkenkratzer, Kirche, Hotels, Rathaus und und und ... Es gibt viel Raum für Fantasie und Kreativität.  Neben dem Bauen lauschen wir spannenden Geschichten aus der Bibel. Beim gemeinsamen Bibellesen machen wir viele interessante Entdeckungen.Wir singen fetzige Lieder und selbstverständlich gehört jeweils ein Zvieri zu unserem abwechslungsreichen Programm. Am Sonntag, 13. Oktober um 10 Uhr feiern wir im Mehrzwecksaal im Erlenmoos einen Familiengottesdienst und laden zur Besichtigung der LEGO Stadt ein. Kosten pro Familie: 5 CHF pro Tag oder 15 CHF für die ganze KIWO  Anmeldung via www.feg-hoefe.ch/legostadt Wichtig: Teilnehmerzahl beschränkt. Teilnehmer erhalten etwa 7 Tage vorher genauere Informationen. Lässig, wenn du jeden Tag dabei bist - Teilnahme an einzelnen Tagen ist je nach Teilnehmerzahl möglich, Gesamtteilnehmer haben Vorrang. Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Veröffentlichungen: Bilder der KIWO werden teilweise im Familiengottesdienst gezeigt und für Berichte über die KIWO verwendet (Internet, Flyer, Zeitung)

Dein Schulsack hilft

22.6.2019

Die FEG Höfe in Wilen sammelt Schulrucksäcke für das Projekt von Licht im Osten «dein Schulsack hilft», damit Kinder in Osteuropa ein Schulbesuch ermöglicht werden kann. Die Rucksäcke können leer oder gefüllt in Wilen vorbeigebracht werden. Bei der Hilfsgütersammlung von Anfangs April wurden der FEG Höfe auch einige Schulrucksäcke vorbeigebracht. Dabei ist die Idee entstanden, das Hilfswerk «Licht im Osten», das seit 3 Jahren die Hilfsgütertransporte zu Familie Truta nach Rumänien organisiert und durchführt, bei der Sammelaktion «dein Schulsack hilft» zu unterstützen. Licht im Osten ist ein schweizerisches, überkonfessionelles Missions- und Hilfswerk, das mit über 150 lokalen Partnern in Osteuropa, Russland und Zentralasien zusammenarbeitet. Sie lindern Not, wecken Glauben und ermöglichen Menschen eine Zukunft im eigenen Land. Wort und Tat sind dabei untrennbar miteinander verbunden. 2018 hat LIO 776 Schulsäcke gesammelt, die dann mit Schreibzeug, Schulheften und je nach Land mit einem Traineranzug, neuer Schuluniform und Schuhen, oder mit schöner, sauberer Kleidung abgegeben werden. Die Vision von LIO für 2019 ist, 1000 Schulsäcke zu sammeln, damit noch mehr sozial benachteiligten Kindern im Osten die Schule ermöglicht werden kann. LIO ist überzeugt: In vielen Schweizer Schultheks steckt grosses Potential, ein weiteres Mal Kinderaugen zum Leuchten zu bringen und eine Chance auf eine bessere Zukunft durch Schulbildung zu sichern. Weitere Informationen stellt LIO auf seiner Website zur Verfügung (zur Website LIO) Falls Sie gerne mithelfen möchten, bringen Sie entweder den leeren Schulsack, oder einen mit Schuletui, Farb- und Bleistiften, Radiergummi, Spitzer, Kugelschreiber, Filzstiften, Heften, Notizblöcken und Schreibpapier gefüllten Thek an die Konradshalde 4 in Wilen. Öffnungszeiten für die Abgabe: Montag 14.00 – 19.30 Uhr, Mittwoch: 13.00 – 17.00 Uhr (ausser Sommerferien ) oder nach telefonischer Absprache unter 044 784 80 78.

Mittwoch, 3. Juli 2019 :: Taufseminar

14.6.2019

Warum ist meine Taufe wichtig? Warum hat sich Jesus selbst taufen lassen? Was bedeutet die Taufe? Was braucht es, damit ich mich taufen lassen kann? Bist du schon getauft? Wenn nicht, dann ist dieses Seminar deine Chance. Es vermittelt die biblischen Grundlagen der Taufe und zeigt die Bedeutung der Taufe für dein Leben. Du bist auch herzlich willkommen, wenn du dich einfach informieren oder dein Wissen über die Taufe vertiefen möchtest. Das Seminar ist deine Gelegenheit deine Fragen zu stellen! Das Taufseminar findet am Mittwoch, 3. Juli von 19:30-21:30 Uhr statt. Anmeldung unter bis Sonntag 30. Juni.

Gottesdienst für Bibelentdecker

14.6.2019

Am Sonntag, 7. Juli feiern wir den zweiten Gottesdienst für Bibelentdecker.Die Bibel ist zwar ein altes Buch, aber ihr Inhalt ist hochaktuell. Doch wie lese ich die Bibel? Worauf achten? Wie mache ich das alleine, gemeinsam mit andernen oder mit meinen Kindern? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in der Praxis auf die Spur kommen. Gemeinsam mit allen Generationen lesen wir die Bibel, stellen uns den Fragen unserer Kinder oder aus dem Publikum und suchen Antworten. Egal ob Anfänger, Skeptiker, Neugieriger, Fortgeschrittener oder Interessierter, gemeinsam kommen wir der Bedeutung der Bibel für unseren Alltag auf die Spur. Ab 9:15 Uhr gibt es Kafi & Gipfeli, um 10 Uhr starten wir mit dem gemeinsamen Gottesdienst. Herzlich Willkommen! Photo by Ben White on Unsplash

Herzlich Willkommen zum Gottesdienst für alle Generationen

26.4.2019

Liebt einander! Unsere aktuelle Gottesdienstreihe

24.3.2019

Liebt einander! Dazu fordert Jesus uns auf. Aber ist das wirklich möglich? Was meint Jesus damit? Können wir wirklich auch nervtötende Zeitgenossen und sogar Feinde lieben? Ist das nicht too much "rosarot" mit Blick auf unseren Alltag? Braucht es wirlich nicht mehr als Liebe? Wie soll das praktisch funktionieren? Diesen und ähnlichen Fragen geht unsere aktuelle Gottesdienstreihe nach. Herzliche Einladung zur Möglichkeit des Unmöglichen.

Rise & Shine - Programm ab August 2019

19.2.2019

Herzlich Willkommen bei Rise & Shine, unserem Treffpunkt für Mütter! Wir haben Zeit zum Geniessen, Kaffee (oder Tee...) Trinken, Reden, Austauschen mit anderen Müttern. Mit Spielraum für Kinder - aber auch Mütter ohne Kinder sind willkommen. Der Treffpunkt steht allen Müttern offen, ungeachtet ihrer Religion oder christlichen Konfession. Alle Daten und Infos hier im Flyer 2019 Mothers‘ Meeting // Friday, every other week, 09:30 - 11:00h Enjoy life, have a coffee or a tea together, talk, encounter other moms. We have playrooms for small kids - you are welcome with or without your children. Mothers‘ Meeting welcomes every mother, irrespective of her religion or Christian denomination. All dates and information in our Flyer 2019

Samstag, 6. April 2019 :: Kleidersammlung - Hilfe für Rumänien

17.2.2019

Herzliche Einladung zu unserer Kleidersammlung 2019. Unsere Sammlung ist wieder für die Arbeit von Viorica & Theodor Truta in Rumänien. Wir öffnen unsere Türen für den Sammeltag am Samstag, 6. April von 10-16 Uhr. Am Sonntag, 7. April laden wir ab 10 Uhr zu einem Gottesdienst mit Matthias Schöni von Licht im Osten ein. Er berichtet von der Arbeit in Rumänien und anderen Schwerpunkten von Licht im Osten. Wir sammeln ausschliesslich: Kleider, Schuhe, BettwäscheVelosSpielsachen (keine Elektronik) Alle Hilfsgüter müssen in einem guten, sauberen und brauchbaren Zustand sein. Alle weiteren Infos finde sie auf unserem Flyer. Herzlich Willkommen! Wir freuen uns über alle Spenden, die es uns ermöglichen diese Arbeit zu unterstützen.

Sinnerfülltes Alter - 5 Geheimnisse

31.10.2017

Herzliche Einladung zu einem besonderen Treffpunkt 60+ am Dienstag 7. November ab 14:30 Uhr. Mit dem erreichen des AHV-Alters kommt bei vielen die Frage nach dem Sinn der geschenkten Jahre. Samuel Moser kennt diese Lebensphase und spricht darüber, wie auch die späten Jahre erfüllte Jahre sein können. Samuel Moser war Chefbeamter bei der Oberzolldirektion in Bern, Vorsteher der Vereinigung Freier Missionsgemeinden und Präsident des Freikirchenverbandes der Schweiz. Eingeladen sind alle Interessierten. Im Anschluss an das Referat laden wir zu Kafi & Z'Vieri ein. Herzlich Willkommen! Alle Informationen auf dem Flyer.

Ein Vater, der alles verändert!

27.8.2017

Vor bald fünf Monaten, bin ich zum dritten Mal Vater geworden. Die Freude ist riesig! Kinder sind ein Geschenk Gottes. Ich bin gerne Vater. Aber ich merke auch: Gott hat mir eine Verantwortung gegeben. Vater sein ist kostbar, aber nicht immer nur einfach oder nur schön. Als Vater habe ich auch eine einzigartige Beziehung: Wir gebrauchen das Wort «Vater» nicht inflationär, sondern für Menschen, denen wir biologisch unser Leben verdanken oder denen wir sozial so nahe sind, dass wir sie Vater nennen möchten. Beim Lesen der Bibel bin ich wieder darauf gestossen, dass Jesus diesen Begriff «Vater» ganz selbstverständlich auf Gott überträgt. Er lehrt nicht nur seine Nachfolger und Schüler das «Unser Vater,» sondern betet auch selbst zu seinem Vater. Ja er geht sogar noch einen Schritt weiter und verwendet die vertraute zwischenmenschliche Anrede «Abba» – was vermutlich unserem «Vati», «Papa» oder «Daddy» entspricht – und betet «Abba, lieber Vater.» Das überrascht umso mehr, wenn man weiss, dass es im Judentum in der Zeit Jesu überhaupt nicht selbstverständlich war, Gott als Vater anzureden. In Lukas 15 erzählt Jesus von einem Vater, dessen Sohn das ganze Erbe verjubelt hat und am Ende pleite und gebrochen nach Hause kommt. Dort sagt Jesus von diesem Vater bzw. Gott: Der Sohn war noch weit weg, da sah ihn sein Vater schon und fühlte Mitleid, und er eilte ihm entgegen, fiel ihm um den Hals und küsste ihn. (Lukas 15,20). Was für ein ungeheurer Gedanke! Was für eine prägende Erfahrung. Gott als «mein Vater.» Gott nicht als distanzierter Schöpfer oder Richter, sondern als Vater der Ausschau nach uns hält, dem unser Leben nicht egal ist, der uns entgegenkommt, uns um den Hals fällt, uns zu seinen Kindern macht und uns mit dem versorgt, was wir brauchen. Jesus zeigt uns einen Gott, der nicht auf Distanz bleibt, sondern sich für uns interessiert und für uns sorgt. Als Gemeinde ist es unser Auftrag Menschen dieses Bild von Gott zu vermitteln. Durch Wort und Tat. Ich freue mich über die vielen Möglichkeiten, die wir haben Menschen willkommen zu heissen – egal, welche Geschichte sie mitbringen. Und ihnen von einem Vater zu erzählen, der mit seiner Botschaft, seiner Kraft und seiner Liebe alles verändert.

Jesus gibt!

1.12.2016

Seit kurzem trudeln sie wieder ein. Heftchen und Kataloge, um unseren Kindern zu helfen, ihre weihnachtlichen Wunschlisten zu schreiben. Am besten noch mit Aufklebern, so dass schon die Kleinsten den Eltern ihre Wunschliste möglichst klar vermitteln können. Ganz nebenbei und natürlich völlig unbeabsichtigt wird die weihnachtliche Konsummaschinerie angeworfen. Und zusätzlich wird ein bestimmtes Bild des Lebensglücks entworfen: Glücklich ist, wer hat. Glücklich ist, wer sich seine Wünsche erfüllen kann. Glücklich ist, wer bekommt. Natürlich will niemand – auch ich nicht – meinen Kindern das Lebensglück vorenthalten. Aber was macht uns denn wirklich glücklich? Was ist das denn: Lebensglück? Auch wenn ich nicht wirklich glaube, dass wir akademische Studien brauchen, um diese Frage zu beantworten finde ich es interessant, dass Wissenschaftler seit mehr als 75 Jahren daran forschen, wie ein erfülltes Leben gelingen kann. Georg Vaillant betreute von 1972 an für dreissig Jahre, die sogenannte «Grant-Studie». 1937 gestartet, beobachtet und untersucht sie das Leben von 268 Harvard-Absolventen und 456 jungen Männern aus dem Stadtzentrum von Boston. Als Georg Vaillant 2013 in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung gebeten wurde die Definition von Glück prägnant zusammenzufassen sagt er: «Glück ist, nicht immer alles gleich und sofort zu wollen, sondern sogar weniger zu wollen. Das heißt, seine Impulse zu kontrollieren und seinen Trieben nicht gleich nachzugeben. Die wahre Glückseligkeit liegt dann in der echten und tiefen Bindung mit anderen Menschen.» Ich glaube, das Ergebnis ist keine Überraschung. Glücklich werden Menschen in Beziehungen. Beziehungen die geprägt sind von Nähe, Vergebung, Vertrauen, Liebe, Aufmerksamkeit, Freiheit und Zuverlässigkeit. Vielleicht ist Gott in Jesus auch deshalb Mensch geworden. Weil er uns in Jesus als Mensch begegnet und nicht als übernatürliches, mystisches, ausserirdisches Wesen, das uns gegen unseren Willen irgendwohin entführt. Im Gegenteil: Gott wird Mensch und lädt uns ein, eine persönliche Beziehung zu Gott aufzubauen. Wenn ich das Markusevangelium lese, dann fällt mir immer wieder auf, wie Jesus sich Zeit nimmt für den einzelnen Menschen. Wie er mit Menschen nach Hause geht und isst. Wie er sich Zeit nimmt zuzuhören, Kranke zu berühren und zu heilen. Wie er kleinen und grossen Gruppen von Interessierten Auskunft gibt, über Gottes Sicht von unserem Leben, der Gegenwart und der Zukunft. Was wäre, wenn das Glück unseres Lebens nicht nur von der Beziehung zu anderen Menschen abhängig ist, sondern auch von einer echten und tiefen Beziehung zu Gott? Was wäre, wenn Gott selbst uns seine Nähe, Vergebung, Vertrauen, Liebe, Aufmerksamkeit, Freiheit und Zuverlässigkeit schenkt? Was wäre und uns darüber hinaus noch hilft selbst so mit Menschen umzugehen? Was wäre, wenn es Weihnachten gar nicht in erster Linie darum geht, was wir einander schenken, sondern was Jesus uns schenkt?

Daniel Vassen

044 784 80 78

  • Gott liebt mich
  • Ich habe gesündigt
  • Jesus starb für mich
  • Will ich mit Jesus leben?
Mehr auf thefour.com